ttc-bubenheim
  News des RTTVR
 


Aktuelles aus dem Präsidium

Liebe Tischtennisfreunde,

viele hatten auf Grund der sinkenden Fallzahlen die Hoffnung, dass die schlimmste Phase der Corona-Pandemie überstanden sei und wir weitestgehend wieder in die Normalität zurückfinden könnten. Augenblicklich zeigen die wieder steigenden Zahlen, dass dies nicht der Fall ist.

Das wird auch uns als Sportler weiter beschäftigen, und es ist daher keineswegs gesichert, dass die Saison wie erhofft weitestgehend normal verlaufen wird.

Es beginnt bereits mit der Frage, ob sämtliche Mannschaften eine Spielstätte zur Verfügung stehen haben. Die unterschiedliche Handhabung der Hallenöffnungen durch die verschiedenen Hallenträger ist auch für mich in einigen Fällen nur schwer nachvollziehbar und euer Ärger darüber nur zu verständlich.

Hinzu kommt, dass auch der weitere Spielbetrieb von der Entwicklung der Infektionszahlen abhängig sein wird. Dadurch besteht eine nicht unerhebliche Wahrscheinlichkeit, dass erneut Regelungen zu treffen sein werden, die in den Spielbetrieb eingreifen und die unter normalen Umständen wahrscheinlich unter den Begriff „absurd“ fallen dürften. Auch wenn die möglichen Regelungen durch den neu eingeführten Abschnitt M der WO kodifiziert sind, meine ich, dass auch sie keine 100- prozentige sportliche Gerechtigkeit garantieren können und bitte bereits jetzt schon um Verständnis hierfür.

Bei allem Ärger hierüber müssen wir aber auch ein Stück weit akzeptieren, dass die Umstände den von uns so geschätzten „normalen“ Spielbetrieb möglicherweise nicht zulassen werden. Ich würde mich freuen, wenn in auftretenden Krisensituationen egal auf welcher Ebene zwischen den Vereinen und den Verantwortlichen pragmatische, unkomplizierte Lösungen im Interesse aller Beteiligten und des Sports gefunden werden können, wie zum Beispiel im Rahmen der Härtefallregelungen der abgelaufenen Saison.

Positiv erlebt habe ich in der letzten Zeit die Unterstützungsangebote durch die Dachverbände DTTB, LSB, SBR und SBRhh wie auch, dass der DTTB Lösungen gemeinsam mit den Landeverbänden gesucht hat.

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei allen Bedanken, die sich in den letzten Wochen und Monaten, aber auch gerade im

Kontakt

Geschäftsstelle RTTVR

Rheinau 11 56075 Koblenz 0261/135-122

service@rttvr.info www.rttvr.de

Augenblick dafür einsetzen, dass wir trotz Corona-Krise wieder Tischtennis spielen können, angefangen vom Team der Geschäftsstelle des Verbandes über die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Verbandes und in den Kreisen und auch bei den Verantwortlichen der Vereine, die ihnen zum Teil völlig neue Aufgaben, wie zum Beispiel die Erstellung eines Hygienekonzepts, mit hohem Einsatz und Bravour gemeistert haben!

Wir sollten bei allen Überlegungen und Hoffnungen, die sich auf den Spielbetrieb beziehen, keinesfalls vergessen, dass noch wichtiger als der Sport unsere Gesundheit ist, weswegen ich euch bitte, auch weiterhin weder eure noch die Gesundheit eurer Mitspieler leichtfertig zu gefährden. Genauso wie ihr hoffe ich, dass wir dann bald wieder unter normalen Bedingungen Tischtennis spielen können werden.

In diesem Sinne wünsche ich euch, dass ihr gesund bleibt und auch in der Saison 2020/21 viel Spaß am Tischtennissport haben werdet!

Herzliche Grüße Felix Heinemann

Aktuelle Hallensituation im RTTVR

Nach dem Lockdown konnten es viele Aktive kaum erwarten, wieder am Tisch zu stehen und endlich wieder ihrem Hobby Tischtennis zu frönen.

Leider ist festzustellen, dass noch längst nicht alle Vereine in ihre Hallen zurückkehren konnten. Problematisch ist dabei, dass die Gewährung des Zugangs zu den Sporthallen im Verbandsgebiet nicht einheitlich gehandhabt wird. Während in einigen Städten bzw. Landkreisen die Hallen wieder geöffnet sind und die Träger der Hallen dankenswerterweise den Vereinen die Möglichkeit eröffnet haben, auch während der Sommerferien zumindest in stärkerem Umfang wie bisher zu trainieren, gibt es andere Gebiete, in denen mit einer Hallenöffnung nicht vor Ende der Sommerferien zu rechnen ist – und selbst das ist mancherorts fraglich.

Diese unterschiedliche Handhabung führt verständlicherweise zu Unverständnis bei den Vereinen, ist es doch kaum zu vermitteln, warum bei gleichen Voraussetzungen in dem einen Gebiet der Trainingsbetrieb problemlos stattfinden kann, in dem anderen die Hallen noch bis auf weiteres geschlossen sind. Hinzu kommt, dass angesichts der jüngsten Verordnung bis zu 30 Personen Wettkampfsport betreiben dürfen, was es den Vereinen, denen dies untersagt bleibt, noch schwerer macht, das Verbot zu akzeptieren.

Der RTTVR versucht, die Vereine so gut es geht zu unterstützen. Auf unseren Aufruf hin, haben sich einige Vereine bei uns gemeldet, die Unterstützung bei der Ansprache des Hallenträgers benötigen. Dabei stehen wir vor dem Problem, dass es viele unterschiedliche Hallenträger gibt (Städte, Landkreise, Verbandsgemeinden, Ortsgemeinden, etc.), was die Kontaktaufnahme nicht einfach macht. Allerdings haben wir in den letzten Tagen sämtliche Hallenträger, von denen wir wussten, dass sie die Hallen nicht wieder für den Sport freigegeben haben, mit der Bitte um Hallenöffnung - unter anderem mit Hinweis auf unseren

Kontakt

Geschäftsstelle RTTVR

Rheinau 11 56075 Koblenz 0261/135-122

service@rttvr.info www.rttvr.de

Wettkampfkalender - angeschrieben. Insbesondere betraf dies die Stadt und den Kreis Neuwied samt allen Verbandsgemeinden und einzelnen Ortschaften, die Verbandsgemeinde Rhein-Selz, die Stadt Mainz und die Verbandsgemeinde Rennerod. Positiv zu sehen ist, dass wir Antworten erhalten haben, leider bis auf einen Fall nicht die gewünschten. Meist sind hier die nicht einzuhaltenden Belüftungsvorgaben in den Hallen Grund für eine Nicht-Öffnung. Wir haben auch um persönliche Gespräche gebeten, gerade in den Gebieten, in denen die Situation besonders prekär erscheint. Hier warten wir noch auf Rückmeldung.

Darüber hinaus kooperieren wir mit dem Sportbund Rheinland, der sich ebenfalls für seine Vereine einsetzen will und deswegen Informationen sammelt, wo Vereine keinen Zugang zu ihren Sportstätten haben. Deswegen leiten wir Informationen von unseren Vereinen auch an den Sportbund weiter.

An dieser Stelle möchten wir auch noch einmal auf unser Musteranschreiben an die Hallenträger aufmerksam machen, dass ihr gerne verwenden könnt. Ihr findet es zusammen mit den weiteren relevanten Konzepten und Verordnungen hier.

Um einen Überblick über die Hallen-Situation in Deutschland zu gewinnen, bietet der DTTB über die für Sie für diesen Zweck kostenlose Software „Padlet“ eine Landkarte an, in die Sie über Eingabe der Postleitzahl Ihre Halle(n) eintragen können. „Padlet“ ist eine Art digitale Pinnwand. Die App muss nicht heruntergeladen werden. Sie können Sie direkt in Ihrem Browser bearbeiten. Der RTTVR würde sich freuen, wenn auch Sie die Hallen-Situation in ihrem Ort hier angeben würden. Vielen Dank!

Aktuelle Situation Spielbetrieb RTTVR

Der DTTB hat durch den Bundestag im Umlaufverfahren einen neuen Abschnitt der WO, den Abschnitt M, beschlossen, in welchem die Regelungen für Krisenfälle, wie den der letzten Saison, geregelt sind.

Danach besteht unter anderem die Möglichkeit, die Mannschaftsstärken anzupassen, das Doppel entfallen zu lassen, nur eine einfache Runde zu spielen oder die Saison auch abzubrechen, wobei für einzelne Teile des Verbandsgebiets auch unterschiedliche Regelungen möglich sind. Die überarbeitete DTTB-Wettspielordnung findet sich hier und die überarbeitete Wettspielordnung mit Zusätzen des RTTVRs hier.

Am 24.07.2020 hat der Sportausschuss die WO in Abschnitt A Ziff. 1.1. dahingehend ergänzt, dass diese Entscheidungen durch das Präsidium des RTTVR getroffen werden soll, was der Regelung in vielen Mitgliedsverbänden des DTTB entspricht.

Das Präsidium wird bis zum 17.08.2020 beschließen, wie wir in die neue Saison starten. Dabei bitten wir um Verständnis dafür, dass angesichts der sich immer wieder ändernden Risikolage wegen der Corona- Pandemie die Entscheidung so kurzfristig fallen wird.

page3image3775680 page3image3776720 page3image3777344 page3image3777552

Kontakt

Geschäftsstelle RTTVR

Rheinau 11 56075 Koblenz 0261/135-122

service@rttvr.info www.rttvr.de

Da das Präsidium für seine Entscheidungen auf Informationen über die jeweiligen regionalen Gegebenheiten angewiesen ist, bittet es um eure Mithilfe.

Der Informationsfluss ist wie folgt gestaltet: Die jeweiligen Beauftragten Sport oder die jeweiligen mit dem Mannschaftssport beauftragten Mitarbeiter in den Kreisen sammeln die Informationen über die dortige Situation bezüglich der Hallen (welche Hallen sind geöffnet/geschlossen) und der örtlichen Hygienevorgaben (z.B. ob diese das Doppelspielen erlauben).

Diese Informationen werden dann über den Beauftragten Mannschaftssport, Wolfgang Hahn gesammelt (bis zum 13.08.2020) und von da aus über den Vizepräsidenten Sport in das Präsidium eingebracht, das dann die Entscheidung trifft. Die Entscheidung wird umgehend kommuniziert.

Bitte wirkt bei den entsprechenden Anfragen mit, damit das Präsidium eine Entscheidungsgrundlage hat, die den Interessen der Vereine gerecht wird!

Im Verlauf der Saison wird die Situation in regelmäßigen Abständen, sowie anlassbezogen neu bewertet und ggf. die Regelungen nach Abschnitt M der WO geändert. Theoretisch bedeutet das, dass mitten in der Saison das Doppelspielen vorgeschrieben oder verboten werden kann, oder, dass die Entscheidung fällt, statt Hin- und Rückspiel nur eine Halbserie zu spielen. Wir hoffen, dass wir solche Szenarien vermeiden können, allerdings lässt sich das wegen der unvorhersehbaren Entwicklung der Corona-Pandemie nicht sicher vorhersehen.

Vorstellbar sind auch die Fälle, dass wegen örtlich begrenzter Maßnahmen zur Pandemie-Bekämpfung einzelne Hallen zeitweise geschlossen werden. Für diesen Fall appellieren wir an alle Vereine, im Sinne des Sports an Lösungen mitzuwirken, dass das Spiel stattfinden kann, z.B. durch Tausch des Heimrechts oder Spielverlegung.

Sollten Fragen bestehen, steht euch das Team der Geschäftsstelle des RTTVR gerne zur Verfügung.

Besetzung weiterer AGs vorgenommen

Im Rahmen der neuen Geschäftsordnung sind weitere Beauftragte und Mitarbeiter*innen in den Arbeitsgemeinschaften eingesetzt worden. Im Folgenden werden die neuen Mitarbeiter in den Arbeitsgruppen genannt.

AG Sportentwicklung:

Vorsitz: Bernd Boos – Vizepräsident Sportentwicklung Hauptamt: Janine Kötz – Mitarbeiterin Sportentwicklung & Öffentlichkeitsarbeit
Weitere Mitglieder:

Felix Füzi (Verbandstrainer), Elmar Georg Konrath (Schulsportbeauftragter), Stefan Elsen (Mitglied AG Aus-/Fortbildung), Lydia Meier (Mitarbeiterin Sportentwicklung)

Kontakt

Geschäftsstelle RTTVR

Rheinau 11 56075 Koblenz 0261/135-122

service@rttvr.info www.rttvr.de

Der Jugendausschuss hat in seiner Sitzung am Mittwoch die drei Beisitzer für die Arbeitsgruppe Leistungssport gewählt. Somit ist die AG Leistungssport nun komplett.

AG Leistungssport:

Leiter: Lars Hönig – Beauftragter Leistungssport
Hauptamt: Felix Füzi – Verbandstrainer
Beisitzer: Torsten Feuckert, Noel Malte Witzky, Felix Siegert

Der Beauftragte für Aus- und Fortbildung, Torsten Feuckert, hat mit folgenden Mitarbeiter*innen die Arbeitsgruppe Aus-/Fortbildung komplementiert:

AG Aus-/Fortbildung:

Vorsitz: Torsten Feuckert – Beauftragter Aus-/Fortbildung Vertreter: Janine Kötz – Mitarbeiterin Sportentwicklung & Öffentlichkeitsarbeit
Weitere Mitglieder:

Felix Füzi (Verbandstrainer), Charlotte Böcking, Markus Ströher, Stefan Elsen, Jan Becker

Der Schulsportbeauftragte Elmar-Georg Konrath, hat mit folgenden Mitarbeiter*innen die Arbeitsgruppe Schulsport komplementiert:

AG Schulsport:

Vorsitz: Elmar Georg-Konrath
Weitere Mitglieder:
Janine Kötz (Mitarbeiterin Sportentwicklung/Öffentlichkeitsarbeit), Stefan Elsen, Holger Klee

Des Weiteren hat das Präsidium Lydia Meier als Beauftragte für Mädchen & Frauen im Sport ernannt. Sie ist somit auch die Leiterin der AG.
Weitere engagierte Mitarbeiter*innen zur Unterstützung der AG Mädchen & Frauen sind gerne willkommen (
lymei@web.de oder janine.koetz@rttvr.info).

Der RTTVR freut sich auf die Zusammenarbeit und sagt Herzlichen Glückwunsch!

Sport

Bezirksranglisten Nachwuchsklassen abgesagt

Der Jugendausschuss hat in seiner letzten Sitzung beschlossen, die Bezirksranglisten Nachwuchs aufgrund der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Auflagen und Hygienerichtlinien abzusagen. Das Risiko einer möglichen Ansteckung soll so minimiert bzw. ausgeschlossen werden.

Es wird in diesem Jahr ausschließlich eine Endrangliste mit einem minimierten Teilnehmerfeld ausgespielt, zu dem Spieler*innen nominiert und eingeladen werden.
Weitere Informationen dazu werden in Kürze bekannt gegeben.

page5image3778176 page5image3776096

Kontakt

Geschäftsstelle RTTVR

Rheinau 11 56075 Koblenz 0261/135-122

service@rttvr.info www.rttvr.de

Meldung Nachwuchsmannschaften

Wegen der besonderen Situation im Zusammenhang mit der Corona- Pandemie hatten wir bereits mitgeteilt, dass die Vereins- und Mannschaftsmeldung für den Jugendbereich bis zum 27. August verlängert wird. Wir haben nun bereits das Meldefenster für die Vereinsmeldung geöffnet. Wie die Mannschaftsmeldungen von statten gehen, wird zeitnah kommuniziert.

Auf- und Abstiegsregelung Verbandsklassen

Die vorläufigen Auf- und Abstiegsregelungen für die kommende Saison in den Verbandsklassen wurden festgelegt und sind ab sofort anhand der „Häckchen“ in den Tabellen auf click-TT ersichtlich.

Datenpflege click-TT

Der RTTVR empfiehlt allen Vereinen, besonders aufgrund der aktuellen Situation, die Mitgliederdaten in click-TT zu pflegen. Anhand der Teilnehmerliste im Training und den gepflegten Kontaktdaten in click-TT können so Infektionsketten schnell erkannt und die Mitglieder schnellstmöglich kontaktiert werden.

Jugendordnung und Ordnung Jugendleistungssport verabschiedet

Der Jugendausschuss hat bei seiner Sitzung die überarbeitete Jugendordnung und Ordnung Jugendleistungssport verabschiedet. Beide Ordnungen sind ab sofort hier abrufbar.

Sportentwicklung

Juniorteamer*innen gesucht!

In einigen Fachverbänden und dem DTTB
gibt es seit einiger Zeit sogenannte
Juniorteams. Auch für den RTTVR ist es
mehr als wichtig, die junge Generation in
die Verbandsarbeit zu integrieren. Im Jahr
2018 haben sich bereits interessierte Jugendliche aus dem Verbandsgebiet des RTTVR zu einer ersten Veranstaltung getroffen.

Wir möchten nun die Arbeit des Juniorteams wiederaufleben lassen! Wir möchten auch in unserem Verband offiziell ein Juniorteam bilden! Du bist verrückt nach Tischtennis & hast Interesse an der Entwicklung des Verbandes mitzuarbeiten? Dann suchen wir genau dich!

page6image1697248 page6image3825280

Kontakt

Geschäftsstelle RTTVR

Rheinau 11 56075 Koblenz 0261/135-122

service@rttvr.info www.rttvr.de

Du...

... bist zwischen 16 und 26 Jahren alt?
... möchtest dich für den Tischtennissport im RTTVR einsetzen? ... bist interessiert, dich als junger Ehrenamtler weiterzubilden?
... willst Erfahrungen austauschen und neue Leute kennenlernen? ... bist interessiert daran, in die Strukturen der Verbandsarbeit

reinzuschnuppern?

Wir...

... bieten Workshops zu verschiedenen Bereichen, die Dir bei Deiner Ehrenamtstätigkeit weiterhelfen werden

... möchten mit dir durch öffentliche Aktionen den Bekanntheitsgrad des TT-Sports steigern

... bieten Dir die Möglichkeit, Wissen für Dich und die eigene Vereinsarbeit zu erlangen

... setzen eigene Ideen um und unterstützen RTTVR-Projekte
... sind ein junges, motiviertes Team und wollen gemeinsam etwas

bewegen

Du hast Lust mitzumachen? Dann melde dich gerne bei uns!
Wir treffen uns am 
8. August 2020 von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr zu einer ungezwungenen und kostenlosen Kick-Off-Veranstaltung über die Arbeit des Juniorteams in Koblenz, Sportschule Oberwerth, Lortzingstraße 1A.
Für Getränke und einen Nachmittagssnack ist natürlich gesorgt! Bitte melde dich zur besseren Planung bis 2. August 2020 formlos per Mail an.
Ansprechpartnerin Juniorteam: Janine Kötz, 
janine.koetz@rttvr.info oder 0261/135-127
Gerne kann die Ausschreibung auch an engagierte Jugendliche weitergeleitet werden! Wir freuen uns!

Herbstcamp Bad Marienberg – Jetzt anmelden!

Du hast Lust nach der langen Pause endlich wieder Tischtennis zu spielen? Dann haben wir genau das Richtige für dich! Im Herbst-Ferien- Trainingscamp des RTTVR wird allen Kindern und Jugendlichen bis 17 Jahre neben viel Tischtennis auch ein hoher Freizeitwert geboten.

Der Tischtennisverband Rheinland/Rheinhessen bietet in der letzten Woche der Herbstferien vom 19. - 23. Oktober 2020 ein Ferien-Camp in Bad Marienberg an. Natürlich dreht sich in der Woche viel um den kleinen weißen Ball, aber auch weitere spannende Rahmenprogrammpunkte stehen auf dem Plan! So erwartet die Teilenehmenden auch neben den zwei Trainingseinheiten pro Tag spannende Tage im Westerwald.

Das Camp richtet sich an alle Kinder und Jugendlichen aller Spielstärken. Der Preis für alle fünf Tage inklusive Übernachtung, Vollverpflegung und Rahmenprogramm liegt bei 239 € pro Person. Die Unterbringung erfolgt in Mehrbettzimmern. Alle weiteren Details finden sich in der Ausschreibung (QR-Code).

page7image1641920

Kontakt

Geschäftsstelle RTTVR

Rheinau 11 56075 Koblenz 0261/135-122

service@rttvr.info www.rttvr.de

Anmeldungen sind ab sofort über das Anmeldeformular (QR-Code) möglich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Anmeldeschluss ist der 21. September 2020.

Bei Fragen zum Feriencamp steht Janine Kötz, janine.koetz@rttvr.info oder 0261/135-127 gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf viele Anmeldungen!

HINWEIS: Sollte das Feriencamp aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden können, werden keine Kosten in Rechnung gestellt!

Sonstiges

Wichtiger Hinweis für den organisatorischen Ablauf des E-Mail-Schriftverkehrs

Wir möchten darauf hinweisen und alle bitten, den gesamten geschäftsmäßigen Email-Schriftverkehr ausschließlich über die E-Mail- Adresse service@rttvr.info abzuwickeln. Die Mails werden hier entsprechend an die die zuständigen Präsidiumsmitglieder, Referenten und zuständigen Mitarbeiter*innen verteilt.

Wir bitten um Beachtung und ihr Verständnis. Herzlichen Dank!

Termine

Fortbildung C+ Leistungssport:

Termin: 22.08.2020, 9.00 Uhr bis 23.08.2020, 18.00 Uhr Veranstaltungsort: Koblenz-Asterstein, 3-Feld-SporthalleAnmeldung: über den click-TT-Zugang oder an service@rttvr.info

STARTTER:

Termin: 05.09.2020, 9.30 Uhr bis 06.09.2020, 17.30 Uhr Veranstaltungsort: Alzey
Anmeldung: über den click-TT-Zugang oder an service@rttvr.info

Termin: 17.10.2020, 9.30 Uhr bis 18.09.2020, 17.00 Uhr Veranstaltungsort: Koblenz-Asterstein, 3-Feld-SporthalleAnmeldung: über den click-TT-Zugang oder an service@rttvr.info




Verbandsrangliste der Senioren abgesagt

 

 

Aufgrund der aktuellen Situation hat das Präsidium entschlossen, die Verbandsrangliste der Senioren in Bingen/Münster-Sarmsheim abzusagen. Die Veranstaltung hätte eigentlich am 29./30. August 2020 stattfinden sollen.



FAQ zur Corona-Pandemie 

 

 

Weil uns verständlicherweise vermehrt Anfragen zu verschiedenen Bereichen der Corona-Thematik erreichen, möchten wir die häufig gestellten Fragen untenstehend beantworten. Die Fragen werden regelmäßig ergänzt und bei Bedarf erweitert. Gerne können Anregungen und Fragen an Janine Kötz, janine.koetz@rttvr.info gestellt werden. Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

Welche Regelungen gelten für den Sportbetrieb ab 24. Juni 2020?

 

Gemäß der 10. Corona Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz ist ab dem 24. Juni 2020 das gemeinsame sportliche Training und der Wettkampf in Gruppen von bis zu zehn Personen (einschließlich des/der Übungsleiter) ohne Einhaltung des Mindestabstandes zulässig; dies gilt auch für den Kontaktsport. Bei darüber hinausgehenden Gruppengrößen gelten die Schutzmaßnahmen, insbesondere das Abstandsgebot von mindestens 1,50 m. 
Sofern wegen der Art der sportlichen Betätigung, insbesondere in geschlossenen Räumen, mit einem verstärkten Aerosolausstoß zu rechnen ist, ist der Mindestabstand zwischen Personen auf 3 m zu verdoppeln.

Zur Reduktion des Übertragungsrisikos ist zu beachten, dass das Abstandsgebot regelmäßig eingehalten wird und bei der Nutzung von Schwimmbädern sowie bei der sportlichen Betätigung in geschlossenen Räumen die Personenbegrenzung auf 1 Person pro 10 qm (bei mehr als 10 gleichzeitig anwesenden Personen) und die Pflicht zur Kontakterfassung gelten.

Zuschauer sind nur nach Maßgabe der in Hygienekonzepte für Veranstaltungen im Innen- und Außenbereich zugelassen. 

Diese Regelungen gelten bis einschließlich 31. August 2020.

 

Das Hygiene- und Schutzkonzept des DTTB stehen teilweise andere Regelungen, als die aktuelle Verordnung des Landes Rheinland-Pfalz besagt. Woran muss ich mich als Verein orientieren?  
Im Hygiene- und Schutzkonzept des DTTB wir unter dem Punkt ‘Welche Regelungen gelten?‘ folgendes beschrieben:
Maßgeblich sind stets die Verordnungen und ggf. Auflagen der zuständigen staatlichen Stelle auf der Ebene des jeweiligen Bundeslandes bzw. der jeweiligen Kommune. Diese sind vollumfänglich zu beachten und umzusetzen. Sie gehen den Maßnahmen aus diesem Konzept vor.
Das bedeutet, wenn in Rheinland-Pfalz z.B. wieder Kontaktsport erlaubt ist, kann man in Rheinland-Pfalz vom DTTB-Konzept abweichen. 

 

Wer entscheidet über die Öffnung von Sportstätten?
Sportanlagen für den Sportbetrieb im Außen- und Innenbereich dürfen grundsätzlich nur genutzt werden, wenn der Träger der Einrichtung oder der Anlage einer Öffnung zugestimmt hat. Vereine, die kommunale Sportstätten nutzen, müssen sich an ihre zuständige Kommune wenden. Diese entscheidet über die Öffnung der Sportanlage und über die Bedingungen zur Nutzung der Anlagen. Ein Anspruch auf die Öffnung der Sportstätte besteht nicht. Vereine, die vereinseigene Sportstätten unterhalten, entscheiden selbständig über die Öffnung der Anlage. Hier ist der Vorstand dafür zuständig, für die Einhaltung der Auflagen zu sorgen. Vereine, die kommunale Sportstätten gepachtet haben, sollten sich hinsichtlich der Öffnung der Sportstätte mit ihrer Kommune abstimmen. Nicht jedes Pachtverhältnis berechtigt dazu, eigenständig über die Öffnung der Sportstätte seitens des Vereins zu entscheiden.

 

Müssen die Kontaktdaten aller anwesenden Personen aufgenommen werden?
Kontaktdaten aller Personen (Name, Vorname, Anschrift, Telefonnummer) sowie der Zeitpunkt des Betretens und Verlassens der Sportstätte sind nach Einholen des Einverständnisses zur Ermöglichung einer Kontaktpersonennachverfolgung zu dokumentieren und durch den Betreiber für den Zeitraum von 1 Monat beginnend mit dem Tag des Besuchs aufzubewahren und im Anschluss unter Beachtung der DSGVO zu vernichten. Eine Verarbeitung der Daten zu anderen Zwecken ist nicht zulässig.

 

Ist das Spielen von Doppeln wieder erlaubt?
Gemäß der 10. Corona Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz ist ab dem 24. Juni 2020 das gemeinsame sportliche Training und der Wettkampf in Gruppen von bis zu zehn Personen (einschließlich des/der Übungsleiter) ohne Einhaltung des Mindestabstandes zulässig. Daher ist auch das Spielen von Doppeln wieder erlaubt. Ob auch im Spielbetrieb der kommenden Saison Doppel gespielt wird, wird rechtzeitig bekannt gegeben.

 

Muss im Sportbetrieb eine Schutzmaske getragen werden?
Beim Sportbetrieb muss keine Schutzmaske getragen werden. Der RTTVR empfiehlt, einem Mund-Nasen-Schutz beim Betreten und Verlassen der Sportstätte zu tragen.

 

Wie kann ich Tischtennis-Tische reinigen/desinfizieren?
Viele Vereine stellen sich die Frage, wie eine richtige Reinigung durchzuführen ist, ohne die Tischoberflächen zu schädigen: 

a) Von der Nutzung von Desinfektionsmitteln wird abgeraten. 
b) Die zur Reinigung vom Handel angebotenen Tischreiniger sind ausreichend. 
c) Alternativ können Wasser und Kernseife oder milde Spülmittel verwendet werden. 

 

Können Vereine haftbar gemacht werden, wenn Sporttreibende sich beim Sport im Verein mit COVID-19 infizieren?
Der Landessportbund Hessen beschreibt die Haftungsfrage in seinen FAQs sehr gut. Hier kann man die Bestimmungen nachlesen.

 

Welche Aufgaben hat ein*e Hygienebeauftragte*r? 
Jeder Verein sollte eine*n „Hygienebeauftragte*n“ benennen: Die Aufgaben sind:

a) ständig über die (aktuell) notwendigen Richtlinien (und deren Modifikationen) informiert zu sein
b) diese Richtlinien allen Vereinsmitgliedern und Übungsleiter*innen/Trainer*innen stets zeitnah kenntlich zu machen
c) für die Organisation der notwendigen Voraussetzungen zur Umsetzung der Richtlinien Sorge zu tragen (beispielsweise Beschaffung von Reinigungs-/Desinfektionsmitteln)
d) für die Organisation zur Überwachung der Einhaltung der Richtlinien verantwortlich zu zeichnen (beispielsweise Übernahme durch die jeweilige Hallenaufsicht)
HINWEIS: Der*Die Hygienebeauftragte muss nicht zwingend immer vor Ort sein und jeder Training überwachen. Diese Aufgabe kann an die jeweiligen Trainer*innen übertragen werden.
e) als offizieller Ansprechpartner des Vereins für Mitglieder und kommunale Behörden etc. zur Verfügung zu stehen.

 

Wie sieht es mit den Abstandsregeln der Spieler*innen aus, die gerade nicht spielen, sich aber trotzdem in der Halle aufhalten?
Die Abstandsregeln sind sowohl in der aktuellen Corona-Verordnung des Landes festgehalten, als auch im jeweils aktuellen Hygienekonzept für Sport im Innenbereich bzw. für Veranstaltungen im Innenbereich. Hier kommt es auf die Anzahl der Spieler*innen in der Halle an. Bis zu 10 Personen können sich ohne Einhaltung des Mindestabstands und ohne Schutzmaske in der Halle aufhalten. Bei mehr als 10 Personen greifen die Abstandsregelung und die Verpflichtung, einen Mund-Nasenschutz zu tragen. Die aktuellen Hygienekonzepte sind hier abrufbar. Wir empfehlen grundsätzlich den Abstand einzuhalten und sofern man nicht als Spieler*in am Tisch steht, einen Mund- und Nasenschutz zu tragen.

 

Sind Fahrgemeinschaften wieder erlaubt?
Laut der aktuellen Corona-Verordnung des Landes RLP sind Zusammenkünfte von bis zu zehn Personen ohne Abstand und Mund-Nasenbedeckung wieder erlaubt. Somit sind auch Fahrgemeinschaften wieder zulässig. Wir empfehlen trotzdem, einen Mund-Nasenschutz zu tragen.

 

Sind Zuschauer wieder erlaubt?
Zuschauer (höchstens 150) sind im Rahmen der Regelungen zu Veranstaltungen erlaubt.  Durch Zutrittsbeschränkungen ist zu gewährleisten, dass sich pro 10 qm Verkaufs- oder Besucherfläche höchstens eine Person aufhält. Im Gebäude müssen das Abstandsgebot und die Personenbegrenzung (1 Person je 10 qm) eingehalten werden, es sei denn, jeder Besucher hat einen festen zugewiesenen Platz. In diesem Fall ist die Einhaltung des Abstandsgebots maßgeblich. Der Abstand von mindestens 1,5 Metern pro Person ist sicherzustellen, soweit die jeweils geltende Corona-Bekämpfungsverordnung keine andere Regelung trifft. Maßnahmen zur Steuerung des Zutritts und zur Wahrung des Abstandsgebotes sind zu treffen, dazu gehören auch angemessen ausgeschilderte Wegekonzepte. Soweit möglich sind Einbahnregelungen zu treffen. Wartebereiche (z.B. vor Verkaufsständen und Toilettenanlagen) sind ebenfalls mit Markierungen zur Einhaltung des Mindestabstandes zu versehen.

Weitere zu beachtende Kriterien sind dem Hygienekonzept des Landes RLP für Veranstaltungen im Innenbereich zu entnehmen.

 

Ist der Verkauf von Getränken & Speisen zulässig?
Eine Bewirtung ist laut der neuen Corona-Verordnung unter den Vorgaben für die Gastronomie wieder erlaubt. Bitte die entsprechenden Bedingungen in dem Hygienekonzept für die Gastronomie beachten.

 

Ist die Benutzung von sanitären Einrichtungen erlaubt?
Die Benutzung von sanitären Einrichtungen der Einrichtung ist unter Beachtung der gebotenen Schutzmaßnahmen zulässig. Möglichkeiten zum Händewaschen (mit entsprechendem Abstand zueinander) müssen ausgerüstet sein mit Flüssigseife und zum Abtrocknen mit Einmalhandtüchern. Wir empfehlen, die Duschen nur einzeln zu betreten.

 

Müssen die Bälle zwingend desinfiziert werden?
Laut Handlungs- und Schutzkonzept des DTTB ist es keine verpflichtenden Maßnahmen, die Bälle zu desinfizieren. Dies ist ausschließlich eine optionale Maßnahme bzw. Empfehlung. Das bedeutet, dass die Vereine selbst entscheiden können, wie damit umgegangen werden soll. Weitere optionale Möglichkeiten sind:

  • Jede*r Spieler*in bringt seine eigenen Tischtennisbälle mit, die vorher gut sichtbar gekennzeichnet worden sind, und nimmt während des Trainings nur die eigenen Bälle in die Hand. Das heißt auch, jede*r Spieler*in schlägt nur mit deneigenen Bällen auf. Der Kontakt fremder Bälle mit der Hand kann dadurch ausgeschlossen werden.

 

  • Die beiden Spielpartner*innen können im gegenseitigen Einvernehmen auch farblich unterschiedliche Bälle nutzen (z. B. weiß und orange). Fremde Bälle werden mit dem Fuß oder dem Schläger zum*r Mitspieler*in gespielt.





 
 
  Heute waren schon 27 Besucher hier!